Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Die Realschule Radolfzell bietet erstmalig im Schuljahr 16/17 eine Bläserklasse für die neuen Fünftklässler an. Dabei handelt es sich um eine Profilklasse, in der alle Schülerinnen und Schüler innerhalb eines dreistündigen (statt zweistündigen) Musikunterrichts in einem Klassenorchester musizieren und ein Blas- bzw. Schlaginstrument erlernen. Neben dem Musizieren im Klassenverband erhalten die Schüler eine kostenfreie instrumentale Grundausbildung in Kleingruppen. Diese Profilklasse umfasst sowohl das fünfte als auch das sechste Schuljahr, aus organisatorischen Gründen ist kein vorzeitiger Austritt möglich. Bei der Anmeldung können die Eltern (verbindlich) ankreuzen, ob sie für ihr Kind das erweiterte Musikprofil buchen wollen.

>> Infofilm Bläserklasse

>> Bläserklasse nimmt ihre 1. CD auf

>> Die Bläserklasse schnuppert Bühnenluft

>> Erste Probe der Bläserklasse

Ziele

Die Schüler werden Grundfertigkeiten auf ihrem Instrument erlernen, die sie in die Lage versetzen, in einem Ensemble oder Orchester mitzuwirken. Neben den instrumentalen Fähigkeiten stehen auch die Schulung sozialer Kompetenzen, der Auffassungsgabe, sowie der Konzentrationsfähigkeit im Vordergrund.

Aufgaben und Pflichten für Eltern und Schüler

Mit der verbindlichen Anmeldung eines Kindes, verpflichten sich Schüler und Eltern für 2 Jahre an der Bläserklasse teilzunehmen. Damit sind verschiedene Aufgaben verbunden:

Für die Schüler:

  • Regelmäßiges Üben auf dem Instrument
  • Wöchentliche Teilnahme am Instrumentalunterricht
  • Teilnahme an Veranstaltungen und Konzerten

Für die Eltern

  • Fahrdienste zum Unterricht und bei externen Veranstaltungen
  • Finanzierung der Instrumentenwartung und der Lehrwerke

Instrumente und Materialien

Zum Musizieren werden Instrumente benötigt, welche die Musikschule bzw. die GTRS zur Verfügung stellt. Verbrauchsmaterial wie z.B. Klarinettenblätter, Drumsticks, Öl usw. müssen eigenständig besorgt und bezahlt werden.

Instrumentenwahl

In der ersten Schulwoche des 5. Schuljahres findet in der Bläserklasse ein „Instrumentenkarussell“ statt. Die Schüler bekommen dort von den Instrumentallehrern an verschiedenen Stationen die einzelnen Instrumente vorgestellt und dürfen sie ausprobieren. Die Lehrer machen sich Notizen, inwiefern die Schüler für das jeweilige Instrument geeignet sind. Am Ende kann ein Erst-, Zweit- und Drittwunsch angegeben werden. Die endgültige Verteilung übernimmt der Bläserklassenlehrer. Der zugeteilte Wunsch ist für zwei Jahre bindend. Schüler, die bereits ein Instrument erlernen sind ebenfalls herzlichen willkommen.

Pflege

Zu Beginn des Unterrichts erhalten alle Schüler im Instrumentalunterricht eine Unterweisung in der Pflege ihres Instruments. Die dazu notwendigen Pflegemittel müssen selbst besorgt und bezahlt werden. Schäden, die an den Instrumenten durch mangelnde Pflege entstehen, können den Schülern bzw. deren Eltern in Rechnung gestellt werden.

Versicherung und Verantwortlichkeiten

Es empfiehlt sich das geliehene Instrument gegen Beschädigung und Diebstahl separat zu versichern, da geliehene Gegenstände bei Haftpflichtversicherungen als persönliches Eigentum angesehen werden. Somit übernimmt eine Haftpflichtversicherung nur selten Schäden am eigenen (geliehenen) Instrument. Eine Instrumentenversicherung kann sehr günstig zu Beginn des Schuljahres abgeschlossen werden. Die Versicherung gilt für Schäden, die während des lehrplanmäßigen Unterrichtes an der Schule oder bei sonstigen Veranstaltungen der Schule einschließlich des Transportes eintreten. Das Instrument muss für die private Benutzung gesondert versichert werden. Es wird dringend davon abgeraten eigene Reparaturversuche zu unternehmen!

Lagerung der Instrumente

Um das Risiko durch Verlust oder Beschädigung in der Schule zu minimieren, sollte Ihr Kind während der Schulzeit sein Instrument möglichst im Spind einschließen. Sollte es dafür zu groß sein, kann es im Musikraum gelagert werden.

Sonstige Materialien

Für den Bläserklassenunterricht benötigt jeder Schüler ein Ringbuch DIN A4 mit Klarsichthüllen und das Lehrwerk „Essential Elements, Band 1“. Das Ringbuch ist selbstständig zu besorgen. Das Lehrwerk wird nach der Instrumenteneinteilung gesammelt vom Bläserklassenlehrer bestellt.

Instrumentalunterricht

Der Instrumentalunterricht findet innerhalb der Schulzeit einmal in der Woche statt und fällt nur an Feiertagen aus. Auch wenn kein regulärer Unterricht ist, wie z.B. bei Lehrerfortbildungen oder Methodentagen, ist der Instrumentalunterricht zu besuchen.

Finanzierung

Da die Bläserklasse im Rahmen des erweiterten Musikunterrichts stattfinden wird, erhält jeder Schüler nicht nur eine kostenfreie instrumentale Grundausbildung, sondern bekommt darüber hinaus unentgeltlich ein Instrument zur Verfügung gestellt. Für die Instandhaltung der Instrumente und die Anschaffung der Lehrwerke wird ein monatlicher Unkostenbeitrag von 15€ erhoben (halbjährlich 90€).

Notengebung

Die Musiknote, die innerhalb der Bläserklasse zustande kommt, setzt sich aus schriftlichen, mündlichen und praktischen Teilnoten zusammen. Darüber hinaus sind die Instrumentallehrer angehalten, den Bläserklassenlehrer über die Fortschritte und das Verhalten der Schüler im Instrumentalunterricht zu informieren. Sie legen gemeinsam die praktische Note fest.

Regelmäßige Auftritte und Veranstaltungen

Die Bläserklasse kommt bei diversen schulischen Veranstaltungen zum Einsatz. Dazu gehört vor allen Dingen die Mitgestaltung des Adventscafés, der Schulfeste und der Gottesdienste.

Wie geht es nach dem 6.Schuljahr weiter?

Nach dem 6. Schuljahr endet der erweiterte Musikunterricht. Der durch die Musikschule organisierte Instrumentalunterricht findet nicht mehr statt und die Schüler besuchen den regulären Musikunterricht. Es besteht die Möglichkeit den Instrumentalunterricht an der Musikschule in Radolfzell fortzusetzen. Darüber hinaus ist es wünschenswert, dass die in der Bläserklasse erlangten Fähigkeiten im Schulorchester vertieft werden.

Sponsoren

Vielen Dank für die finanzielle Unterstützung an:

 

Sylvia und Jürgen Weinrich

 

Werner und Erika Messmer-Stiftung (sponserte Bläserklasseninstrumente)

     Logo Werner & Erika Messmer Stiftung

 

Bauträger Andreas Bohl (sponserte die Bläserklassenshirts 2017)

Dr. med. dent. Dirk Jansen (sponserte 200€ für die Probenfreizeit 2017)

 

 

Sparkasse Bodensee (sponserte Notenständer)

 

Förderverein der GTRS (sponserte die Busfahrt zu BW Musix 2017)

 

Firma Engmatec GmbH (sponserte 200€ für die Probenfreizeit 2017)

Versicherungsbüro Koch (sponserte 100€ für die Probenfreizeit 2017)

 

Bericht: Svenja Stritt

Bläserklasse an der GTRS - Video »

Gerhard Thielcke

Gerhard Thielcke

Die Mühe hat sich gelohnt.

Kalender

Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
JSN Gruve template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen