Virtueller 3D-Rundgang

Entdecken Sie unsere Schule virtuell

Virtueller 3D-Rundgang

Elterninformation des Kultusministerium vor Weihnachten

Liebe Eltern,

 

gestern Abend kam wieder Post vom KM mit den neuesten Vorgaben. Sie finden Informationen zu

  • Außerunterrichtlichen Veranstaltungen
  • Gültigkeit Schülerausweis
  • Reiserückkehrer 
  • Masernschutzimpfung

Zitate aus dem Ministeriumsschreiben sind mit Anführungszeichen kenntlich gemacht.

Außerunterrichtliche Veranstaltungen

„Gegenwärtig untersagt § 4 Absatz 2 der CoronaVO Schule die Durchführung mehrtägiger außerunterrichtlicher Veranstaltungen bis zum 31. Januar 2022. Es ist leider nicht absehbar, dass sich die Lage bis zu diesem Zeitpunkt so entspannt haben wird, dass wir die Untersagung auslaufen lassen können. Sie wird deshalb zunächst bis zum 31. März 2022 verlängert.“

Schülerausweisregelung

„Schülerinnen oder Schüler, die an den regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs teilnehmen und das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist der Zutritt auch zu solchen Einrichtungen und Angeboten gestattet, für die ein Testnachweis oder ein Nachweis der Immunisierung erforderlich ist. Als Nachweis des Schülerstatus und damit als Testnachweis genügt der Schülerausweis.“ Achtung: das ist nur bis 27.12.21 gültig, danach gilt auch für Schüler*innen, dass sie einen Antigenoder PCR-Test für Zutritte brauchen.

„Nachdem in den Weihnachtsferien keine Schultestungen stattfinden, genügt der Schülerausweis ab dem 27. Dezember 2021 auch nicht mehr für den Zutritt. Es gilt stattdessen die Grundregel des § 5 Abs. 1 Satz 3 der CoronaVO, die für Schülerinnen und Schüler den Zutritt unter Vorlage eines negativen Testnachweises (Antigen- oder PCRTestnachweis) gestattet, sofern sie das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Dies gilt auch, wenn für den Zutritt 2G plus vorausgesetzt wird.“ Nach den Weihnachtsferien gilt der Schülerausweis auch wieder als Nachweis für Bereiche, in denen 2 G gilt, weil in der Schule wieder getestet wird.

Reiserückkehrer

„Die Rückkehr von Urlaubsreisen nach den Weihnachtsferien erhöht das Risiko, dass Infektionen in die Schule hineingetragen werden. …….. Bitte richten Sie einen entsprechenden Appell an Ihre Lehrkräfte sowie die Schülerinnen und Schüler“…..

Liebe Eltern, Sie haben über Ihr Kind und die Klassenlehrer*innen das Formular zur Gesundheitserklärung erhalten. Bitte beachten Sie unbedingt die Quarantäneregeln, falls Sie sich in einem Risikogebiet aufhalten sollten. Ihre Kinder müssen am 10.01.2022 diese Gesundheitsbestätigung mitbringen. Wenn die Schüler diese Bestätigung nicht dabei haben, müssen wir nachfragen, wo sich das Kind/die Familie in den Ferien aufgehalten hat und müssen Ihr Kind aus Vorsichtsgründen gegebenenfalls nach Hause schicken.

Unterrichtsbeginn

am 10.01.2022 Sollte Ihr Kind Erkältungssymptome haben, lassen Sie es zu Hause und kontaktieren Sie einen Arzt. Wir müssen jede eventuelle Gefährdung und Infektionsmöglichkeit ausschließen.

Regeln über die Absonderung im Infektionsfall

„Die Corona-Verordnung Absonderung – CoronaVO Absonderung wurde am 14. Dezember 2021 erneut geändert. Deshalb haben wir auch unser Merkblatt „„Und was passiert jetzt?““ aktualisiert und diesem Schreiben beigefügt“.

Das Schreiben „Und was passiert jetzt?“ formuliert, dass Schüler sofort 14 Tage in Quarantäne müssen, wenn es in der Familie einen positiven Fall gibt. Das Schreiben formuliert, dass Schüler, die immunisiert sind, nicht in Quarantäne müssen, wenn sie Kontaktperson (Verein, Freunde…) sind. Hier appellieren wir an Sie als Eltern, die Situation zu beobachten und vorsichtshalber vorm Schulbesuch einen (Antigen-)Test zu machen. Auch das sind Vorsichtsmaßnahmen.

Sind die Schüler Kontaktpersonen, weil es in der Klasse einen positiven Fall gibt, testen wir weiterhin fünf Tage hintereinander. Das machen wir auch, wenn die Pooltests (erst im Februar) starten. Zwischen den Pooltests sind Antigentests möglich.

Masernschutzimpfung

„Die Schulleitung war bislang verpflichtet, das Gesundheitsamt zu benachrichtigen und diesem personenbezogene Angaben zu übermitteln, wenn der Nachweis

- nicht vorgelegt wurde oder

- wenn sich ergab, dass ein Impfschutz gegen Masern erst zu einem späteren Zeitpunkt möglich ist oder vervollständigt werden kann.

Diese Pflicht besteht auch weiterhin….Wenn der Nachweis nicht innerhalb dieses Monats vorgelegt wird oder wenn Zweifel an der Echtheit oder inhaltlichen Richtigkeit des vorgelegten Nachweises bestehen, hat die Schulleitung unverzüglich das Gesundheitsamt, in dessen Bezirk sich die jeweilige Einrichtung befindet, darüber zu benachrichtigen und dem Gesundheitsamt personenbezogene Daten zu übermitteln“ Liebe Eltern, wir haben die entsprechenden Nachweise schon eingefordert. Die Eltern, die aus verschiedenen Gründen noch keinen Impfnachweis vorgelegt haben, bitten wir, dies bis zum

31.07.2022 nachzuholen, ansonsten müssen wir dem Gesundheitsamt Meldung machen.

Ausblick

„Leider können wir nicht vorhersehen, welche konkreten Entwicklung das Infektionsgeschehen in Folge der Verbreitung der neuen Virusvariante nehmen wird und welche Anpassungen der für die Schulen geltenden Rahmenbedingungen erforderlich werden.“ Liebe Eltern, bitte prüfen Sie deshalb Ende der Ferien Ihre Mails und lesen Sie im Messenger nach.

Vor Weihnachten ist das die (hoffentlich!) letzte Information!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien frohe Weihnachten, viel Zeit miteinander und beste Gesundheit im neuen Jahr!

Herzliche Grüße

Gabriele Wiedemann Realschulrektorin



"Die Mühe hat sich gelohnt
Gerhard Thielcke

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.